Boxerschlusswort !

 

Boxerschlusswort !

 

Man sagte mir es gleich !

 

"Gewöhne dich bloß nicht so stark an die Kleinen"

 

Obwohl ich vom Tag der Verpaarung an wusste,

dass es ein Abschied geben wird,

fällt dieser mir doch sehr schwer.

Auch wenn das Tagebuch die Tendenz der Vermenschlichung aufzeigt,

möchte ich doch hiermit deutlich klar stellen, das der Hund:

Canis lupus familiaris, ein hochsoziales Lebewesen ist.

Erziehung ist das A und O.

Nur wenn ein Hund die klare Führung des Hundehalters erkennt,

fühlt er sich sicher.

Nur erzogene Hunde kann ich maximale Freiheiten zugestehen.

Wenn man den Hund laufen lässt

(Freilauf ohne Leine),

ist irgendwann mal die Beziehung gelaufen!!!

Erziehung von Anfang an,

ohne wenn und aber...keine Schonzeit !

Kommandos klar und deutlich,

keine Satzbildung,

besser ist hier noch die Körpersprache.

Nur ein guter Start,

 d.h. optimale Prägephase,

beste Gesundheit und gewaltfreie aber konsequente Erziehung

ermöglicht dem Hund ein nahezu sorgenfreies Hundeleben.

Der Hund kann immer nur so gut sein,

wie er es von seinem Besitzer beigebracht bekommen hat.

Meine Welpen haben in ihrer Prägephase viel mit bekommen.

Geräusche, Untergründe, Tiere, Menschen/Kinder,Gegenstände ,Gerüche ... .

Wir sind Auto gefahren (versch.Fahrzeugtypen),

wir haben Ausflüge unternommen,

haben Stubenreinheit trainiert,

Leinenführung geübt,

Körperpflege absolviert,..

rund um, 

ich habe mir ganz große Mühe gegeben,

um sie optimal für ein Hundeleben vorzubereiten.

Dabei war der Fotoapparat mein ständiger Begleiter,

mein bester Freund war der Wischeimer, Toilettenpapier,

die Augenränder gab es leider gratis dazu.

 Sehr viel Zeit und Geld wurden in die Aufzucht investiert.

Mein Leitspruch

KLASSE STATT MASSE

bin ich treu geblieben.

Spaß und Freunde hatte ich fast jeden Tag.

Ich bedanke mich:

bei allen,

die so fleißig hier fast täglich mich und die Hunde auf der Homepage besucht haben

bei allen

Neuhundebesitzern, die sich für einen Welpen von uns entschieden haben

bei den

Tierärzten: Dr.Förster und Dr.med.vet.N.Redot

bei meiner

Waschmaschine , die so tapfer die riesen Berge an Wäsche gemeistert hat

bei meinen Zuchthündinnen

Anastacia,Avena und Felicia die eine tolle Erziehungsarbeit geleistet haben

und bei

meiner Familie, die es wahrlich nicht immer leicht mit mir und den Welpen hatten.

bei den fleißigen helfenden Händen

die ich nicht unerwähnt lassen möchte:

Christel im A.Wurf,Bärbel im B.u.C.Wurf,Renate im D.u.E.Wurf,Anita im F.Wurf.

Und allen die mich mit Bettlaken,Sitzauflagen ect. versorgt haben.

Danke

 

Nach oben